Ehrennadel in Silber der Wohnungswirtschaft für Paul Klein-Schmeink und Konrad Püning! WohnBau investiert kräftig weiter!

Im Rampenlicht der diesjährigen Generalversammlung standen zwei ausscheidende Aufsichtsratsmitglieder, die sich in besonderer Weise für die Genossenschaft engagiert haben.

Verbandsdirektor Alexander Rychter vom Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft Rheinland Westfalen hob in seiner Laudatio das langjährige – verantwortungsvolle – Engagement der Herren in einem rasant veränderten Marktumfeld heraus. In die Wirkungszeit von Herrn Klein-Schmeink fielen beispielsweise Entscheidungen wie

 

  • der Ankauf der Wohnungsgesellschaft Ahaus-Gronau mbH im Jahr 2000
  • die Fusion mit der Grevener Bauverein eG mit angeschlossener Wohnungsbaugesellschaft Kreis Steinfurt mbH im Jahr 2003
  • und der Ankauf der KSG im Jahr 2007

 

Die genossenschaftliche Unternehmensgruppe hat sich mit ihrer Entwicklung zum Marktführer der Region gemausert.

Für ihre Verdienste erhielten beide Herren die Ehrennadel in Silber des VdW Rheinland Westfalen.

Um Zahlen ging es letztendlich in der Generalversammlung auch noch.

 

Das Wohnungsunternehmen hat über 5.000 Wohnungen unter Management, davon rund 4.100 im Eigentum. Rund 52 % davon ist öffentlich geförderter Wohnungsbau, was dazu beiträgt, dass die Durchschnittsmiete der WohnBau nur knapp über 5,00 € pro Quadratmeter monatlich liegt. Bei einer Fluktuationsrate von 12,5 % verzeichnet die Genossenschaft eine Leerstandsquote von 0,12 %.

 

Im Geschäftsjahr 2015 wurde ein Jahresüberschuss in Höhe von rund 4,7 Mio. € (Vorjahr: 4,4 Mio. €) erzielt, der zur kontinuierlichen Stärkung des Eigenkapitals nahezu vollständig dem Unternehmen verbleibt und einen wichtigen Beitrag zu den geplanten umfangreichen Investitionen in den Bestand bildet.

 

Die Bilanzsumme hat sich im Vergleich zum Vorjahr um rund 5,3 Mio. € auf rund 222 Mio. € erhöht.

Das Eigenkapital – unter Berücksichtigung der in 2016 abfließenden Mittel (Dividende und Auseinandersetzungsguthaben) – beläuft sich am 31.12.2015 auf rund 111 Mio. €; das entspricht rund 50 % des Gesamtkapitals.

 

Vorstandsvorsitzender Uwe Schramm fasst die Lage zusammen: „Unsere soliden wirtschaftlichen Verhältnisse sind Fundament für unsere erheblichen Investitionen in Neubau und Bestand. Nach der Wirtschaftsplanung werden 2016/2017 in diesen Bereichen 50 Mio. € ausgegeben, vorwiegend in bezahlbaren Wohnungsbau.“

 

Die Mitglieder können sich aufgrund der guten Geschäftsentwicklung über eine beschlossene Dividende in Höhe von 4 % freuen.

 

Im Aufsichtsrat bestätigt wurden:

1. Dipl.-Ing. Johannes Fooke

2. Anja Gerdes

3. Dr. Ansgar Hörster

4. Dr. Kai Zwicker

 

Neu in den Aufsichtsrat gewählt wurden der Landrat des Kreises Coesfeld, Herr Dr. Christian Schulze Pellengahr, und die Rechtsanwältin Christina Hoffs aus Bocholt.

 

Der Geschäftsbericht der WohnBau Unternehmensgruppe steht hier zum Download bereit:


fb icon