Wohnbau-wml.de verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Website sind Sie mit der Speicherung von Cookies einverstanden und akzeptieren unsere Datenschutzerklärungen. Mehr Ok

Frida-Kahlo-Straße in Bocholt: Baustart für 17 x Wohnen in Gemeinschaft

Lange schon haben die Mitglieder des Vereins Wahlverwandtschaft Wunschwohnen in Bocholt e.V. darauf gewartet. Endlich ist es so weit. Seit kurzem baut die WohnBau Westmünsterland auf dem 1.989 m² großen Grundstück. Nun trafen sich die WohnBau-Vorstände Uwe Schramm und Dr. Stefan Jägering mit den Bocholter Architekten Uli Winkelmann und Jens Matzken, Bürgermeister Peter Nebelo und Mitgliedern des Vereins zum „offiziellen ersten Spatenstich“ vor Ort.

 

Dr. Stefan Jägering, technischer Vorstand der WohnBau, erläutert: „Das Wohnprojekt mit seinen 17 Wohnungen inkl. Gemeinschaftsraum verfügt über eine Gesamtwohnfläche von ca. 1.135 m². Für Herbst 2018 haben wir die Fertigstellung dieser rd. 3,1 Mio. € Investition geplant.“

 

Uwe Schramm, Vorstandsvorsitzender der WohnBau: „Dieses Projekt erfüllt die Kriterien einer zukunftsorientieren Bebauung. Wir stellen uns den demografischen Herausforderungen durch die Errichtung von barrierefreiem Wohnraum. Mit 12 öffentlich geförderten Wohnungen

– Mietpreis pro m² = 5,25 € - liegt hier der Fokus klar auf bezahlbarem Wohnraum.“

 

Schramm ergänzt: „Ein weiterer wichtiger Aspekt für uns als Wohnungsunternehmen sind Kooperationen wie hier mit dem Verein Wahlverwandtschaft Wunschwohnen in Bocholt e.V. Das generationenübergreifende Tür an Tür Wohnen und Leben sorgt für Sicherheit und Lebendigkeit im Alltag. Verlässliche und funktionierende Nachbarschaften nehmen bei vielen Menschen einen immer höheren Stellenwert ein. Deshalb ist dieses Zukunftsprojekt für unser Unternehmen besonders spannend.“


fb icon