Wohnbau-wml.de verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Website sind Sie mit der Speicherung von Cookies einverstanden und akzeptieren unsere Datenschutzerklärungen.

Mehr OK

Zuhause sicher, Tempelmannsweg 22-24 in Borken

Die WohnBau-Vorstände Uwe Schramm und Dr. Stefan Jägering, Landrat Dr. Kai Zwicker und Klaus Vogel, Kriminalhauptkommissar beim Kriminalkommissariat für Kriminalprävention/ Opferschutz, trafen sich aktuell an den Häusern Tempelmannsweg 22-24 der Genossenschaft, um die Präventionsplakette „Zuhause sicher“, die vorbildliche Immobilien auszeichnet, anzubringen und die Kooperation zu besiegeln.

 

Am Tempelmannsweg 22-24 hat die WohnBau Westmünsterland eG 16 moderne, preisgünstige Wohnungen geschaffen. Der Bau der 52 bis 75 m² großen Wohnungen wurde mit öffentlichen Mitteln gefördert, sie kosten daher nur 5,63 € pro Quadratmeter. WohnBau-Vorstandsvorsitzender Uwe Schramm: „Die Wohnungen entsprechen trotz des günstigen Mietpreises in puncto Ausstattung, Energieeffizienz und Einbruchschutz den neuesten Standards. So wurden z. B. einbruchhemmende Fenster und Türen verbaut.“


Das Netzwerk „Zuhause sicher“ ist ein eingetragener, gemeinnütziger Verein, der auf Initiative von Polizeibehörden ins Leben gerufen wurde. Ziel ist es, Bürger für die Wichtigkeit von Einbruchschutz und Brandschutz zu sensibilisieren und ihnen darüber hinaus eine Begleitung auf dem Weg zum sicheren Zuhause anzubieten. Es harmonisiert Beratungsinhalte, vernetzt Fachkompetenzen und kann Ratsuchenden eine Begleitung auf dem Weg zum sicheren Zuhause anbieten – von der polizeilichen Beratung über die handwerkliche Montage bis zur Vergabe der Präventionsplakette.